Akupressur

Zwar gehört auch die Akupressur zu traditionellen chinesischen Medizin, ist jedoch nicht mit der Akupunktur zu verwechseln. Durch den Druck auf verschiedene Bereiche des Körpers wird eine Schmerzlinderung der Organe und Funktionen erzielt. Bei den Akupressurpunkten handelt es sich um Punkte, durch die der Energiekreislauf fließt. Die einfachsten Formen der Akupressur sind drücken, kneten, reiben und klopfen mit den Fingern, Handkanten, -ballen, oder -knöcheln. Der Körper sollte bei der Behandlung eine entspannte Haltung einnehmen.
Zur Unterstützung der Akupressur ist es besser, wenn die Atmung tief und konzentriert ist. Angewandt wird diese Technik bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, Steifheit, Schmerzen und Verspannungen. Gute Erfolge sind aber auch bei Nervosität, Reisekrankheit und Schlafstörungen zu verzeichnen.

Ankle Boots

Ankle Boots sind knöchelhohe Schuhe, die zurzeit wieder sehr im Trend sind. Früher waren die Schuhe als Stiefeletten bekannt. Abgeleitet wird das Wort aus dem Englischen ankle= Knöchel und boots= Stiefel. Diese Schuhe lassen sich sowohl zu Hosen als auch mit Röcken und Kleidern kombinieren. Wichtig ist allerdings, dass die Schuhe eng am Knöchel anliegen und vom Material her zum Outfit passen. Besonders gut passen Ankle Boots zu feiner Glanzmode und blickdichten Strumpfhosen, aber auch zu der guten alten Röhrenjeans. Die Schuhe gibt es in verschiedenen Formen und Farben, für die Schuhsaison 2010 sind besonders Metallic-Töne angesagt. Der Absatz der Boots ist meist zwischen 5 und 8 cm hoch.

Dirndl

Als Dirndl bezeichnet man ein bayrisches bzw. österreichisches Trachtenkleid. Das ‚Dirndl’ ist hierbei die süddeutsche/ österreichische Version der hochdeutschen ‚Dirn’ oder niederdeutschen ‚Deern’, also die Bezeichnung für ein junges Mädchen. Gleichzeitig war die ‚Dirn’ die am weitesten verbreitete Benennung für eine in der Landwirtschaft beschäftigte Magd. Deren Kleidungsstück wurde dementsprechend als Dirndlgewand, kurz ‚Dirndl’ verstanden. Das klassische Dirndl besteht in den meisten Fällen aus bedrucktem Baumwollstoff, Leinen oder Seide, zu dem eine weiße Dirndlbluse sowie eine Dirndlschürze getragen werden. Bei vielen Männern ist die enge und Dekollete betonte Trachtenmode sehr beliebt.

Haarverlängerung

Haben Sie auch schon einmal von langen Haaren geträumt? Sie denken dieses Privileg können nur die Menschen genießen, die von Natur aus mit gesundem, schnell wachsenden Haaren gesegnet sind? Da liegen Sie falsch. Denn seit einigen Jahren bieten immer mehr Friseure verschiedene Methoden zur Haarverlängerung an. Damit müssen schöne lange Haare kein unerfüllbarer Wunsch mehr bleiben. Zahlreiche Methoden der Haarverlängerung existierenn bereits, trotzdem kommen immer wieder neue hinzu.

Da wäre zum Beispiel die Bonding-Methode, bei der die Extensions mit einer Art Klebstoff an den eigenen Haaren befestigt werden, die Ultraschall-Methode, bei der Haare mittels eines Ultraschall-Gerätes angebracht werden, die Air Pressure-Methode, hier wird zur Verbindung der Haare, wie bei der Ulrtraschall-Methode, Keratin verwendet. Die eigentliche Verbindung entsteht dann – wie der Name schon sagt – durch Luftdruck. Zudem existiert die Bellargo-Methode, bei der kleine Kunststoffhülsen die neuen Haare befestigen sollen. Bei der Laserbeamer-Methode können mit einem speziellen Gerät mehrere Strähnen gleichzeit angebracht werden.

Jedem der eine Haarverlängerung anstrebt, sei ein informatives Gespräch mit einem Profi empfohlen. Denn nur der kann indivuell beraten, und auf die je spezifischen Bedürfnisse eingehen.

Kontaktlinsen

Kontaktlinsen bieten eine Alternative zur Brille und dienen als Sehhilfe oder Accessoire, wenn wir von farbigen Kontaktlinsen oder Linsen mit Motiv sprechen.Kontaktlinsen haben wir dem französischen Wissenschaftlier René Descartes zu verdanken, der im Jahre 1692 die Idee hatte, zur Verbesserung der Sehfähigkeit eine Linse direkt aufs Auge zu setzen. Heutzutage sind Kontaktlinsen beliebter als Brillen. Lassen Sie sich beim Augenarzt und beim Optiker individuell und eingehend beraten, welche Linsenart die Beste für Sie ist.

Harte Linsen (Jahreslinsen) sind angenehm zu tragen, sauerstoffdurchlässig und robust, aber unangenehm bei Staub oder Fremdkörpern unter der Linse. Sie sind auch für hohe Diopterienwerte geeignet und halten bis zu 24 Monaten. Die Pflege ist einfach: die Linsen werden nach dem Benutzen in einer Wasserstoff- oder Kombilösung aufbewahrt. Sie sind empfehlenswert, wenn Sie die Linsen nicht ständig tragen möchten. Ein weiterer Vorteil liegt in der kurzen Eingewöhnungszeit.

Weiche Linsen und Tageslinsen passen sich dem Auge an, sollten aber nicht zu lange getragen werden, denn ihre Sauerstoffdurchlässigkeit ist gering. Tageslinsen werden bereits in Supermärkten angeboten. Der Rat eines Optikers wäre allerdings auch hier empfehlenswert. Monatslinsen werden nach dem Tragen am besten mit einer All-in-one Lösung gereinigt. Ihr Vorteil liegt in der kurzen Eingewöhnungszeit.

Glam Publisher Network